thumbnail_fddb3684-3dac-45d2-b4e6-1e8339

Behandlungsschwerpunkte

Pädiatrie

  • Einschränkungen der Grob- und Feinmotorik

  • Graphomotoriktraining

  • Koordinationsschwierigkeiten

  • Umsetzung und Integration von Sinneswahrnehmungen

  • allgemeine Entwicklungsverzögerungen

  • körperliche und geistige Behinderungen

  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsproblematik (AD(H)S)

  • Lernschwierigkeiten

  • Sozio-emotionale Kompetenzentwicklung, Stärkung des Selbstvertrauens, Eingliederung eines sozial angemessenen Verhaltens

  • Autismus

Kinder mit Umhängen

„Mein Ziel ist es, ihr Kind in der Entwicklung zu fördern und somit einen unbeschwerten Alltag bieten zu können. Ich möchte Sie von Beginn an mit in die Behandlung einbeziehen, denn Sie kennen Ihr Kind am besten und wissen um seine Interessen, Sorgen und Wünsche Bescheid. Für mich sind Sie als Eltern wichtige Partner, die erheblich zum Erfolg der Therapie beitragen. Zu Beginn führe ich eine ergotherapeutische Diagnostik durch, um mir ein genaues Bild von der Entwicklung Ihres Kindes machen zu können. Danach definieren wir gemeinsam Ziele. Dabei ist es mir wichtig, dass Ihr Kind die therapeutischen Inhalte und die damit verbunden Aufgaben als positiv erlebt.“
 

Neurologie

  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
    z.B. Schlaganfall, Tumore, Multiple Sklerose,
    Morbus Parkinson

  • Sensibilitätsstörungen (Polyneuropathien)

  • Zustand nach Handverletzungen und Operationen

  • Sturzprophylaxe

  • Verbesserung und / oder Erhalt der Beweglichkeit des gesamten Bewegungsapparates

  • Rheuma / Arthrose

  • Demenz

Arbeiten

"Die Ergotherapie in der Neurologie zielt darauf ab, die Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit des Patienten nachhaltig zu verbessern. Nach einer umfassenden ergotherapeutischen Diagnostik definiere ich gemeinsam mit Ihnen Ziele und Vorgehensweisen."

Kindersport

  • Freude an Bewegung

  • Selbstsicherheit & Selbstvertrauen

  • Koordination & Gleichgewicht

  • Konzentration & Ausdauer

  • Handlungsplanung & Organisation

  • Fein- und Grobmotorik

Kinder spielen draußen

Ziel dieses Bewegungskurses ist es, Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern

und sie körperlich, emotional und geistig zu stärken. 

Tiergestützte Arbeit

  • Aktivierung sozio-emotionaler und entwicklungsfördernder Lernprozesse

  • Empathiesteigerung und emotionale Intelligenzförderung

  • Erhöhte Ausdauer im körperlichen und kognitiven Bereich

  • Erhöhung der Beobachtungsgabe sowie der Konzentrationsleistung

  • Emotions- und Aggressionskontrolle

  • Teamfähigkeit bzw. Bindungsfähigkeit

  • Erlernen von Strategien zur Konflikt- und Problemlösung

  • Verantwortungsbewusstsein und Regelakzeptanz

  • Stärkung des Selbstbewusstseins

IMG_7214.JPG

"In der tiergestützten Arbeit steht der allgemeine Umgang und die Umsorgung  des Tieres an erster Stelle. Gemeinsam mit den Kindern werden die Stunden am Tier geplant und umgesetzt. Dabei steht die Interaktion und Handlungsplanung der verschiedenen Tätigkeiten im Vordergrund. Das Arbeiten mit dem Tier fördert die emotionale Verfassung und somit auch die Lernprozesse des Kindes erheblich!"